Pestizide und Biodiversität

Der seit Jahrzehnten steigende Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden in der konventionellen Landbewirtschaftung sind eine der Hauptursachen für das massive Insektensterben und der Verlust der Biodiversität. Unsere Präsentation gibt einen Überblick zu den Zusammenhängen.

Laut der Roten Liste der gefährdeten Arten sind aktuell mehr als 40.000 Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Auch hierzulande nimmt die Artenvielfalt – auch Biodiversität – rapide ab, vor allem Insekten- und Vogelarten verschwinden für immer vom Erdball. 

Ein Grund dafür ist die industrielle Landwirtschaft und der massive Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden. Die Gründe: zum einen gefährden sie die Artenvielfalt direkt, indem sie nicht nur Schädlinge, sondern auch Nützlinge abtöten; und zum anderen indirekt, indem sie die Lebensräume und Nahrungsangebote vieler Tierarten schädigen.

Diese und mehr Fakten und Daten sind nachzulesen in unserer neuen Präsentation. Ihr findet sie hier als Download zum Nachlesen und Weiterverbreiten.

Auszüge aus den Charts:

Die komplette Präsentation inkl. ausführlicher Quellen-Angaben und Hinweise zum Vertiefen gibt es hier als kostenlosen Download.